Clan & Team -Management

Die Organisation einer Community erfordert Fachwissen aus verschiedenen Bereichen. Diese Anleitung dient als Reiseführer für typische anfallende Themen.

Damit ein einfacher Name wie Kampfverband zum beliebtesten und unbeliebtesten Massenclan seiner Zeit wird und die Reichweite über alle relevanten online Games steigern konnte, dafür gibt es bewährte Methoden, die wir für euch zusammenfassen, mit konkreten Beispielen zum ausprobieren und adaptieren.

Kampfverband 2th Generation

Nach und nach wird ein Clan vergrößert, fusioniert mit anderen Clänen und übersteht zahlreiche Abspaltungen einzelner Gruppierungen. Die Member-Verbreitung in zahlreichen anderen Spielen, ist eine weitere Herausforderung.

Eine online Gaming Organisation in Form von einem Clan, professionellen ESL Teams oder riesigen Gilden zu führen und am Leben zu halten, erfordert diverse Skillsets und Erfahrungswerte. Nutze die folgenden Unterthemen um Dein Wissen aufzufrischen und zu erweitern, damit auch Dein Team viele Level aufsteigt.

Übersicht Themen

TS Server Organisieren

Hierarchie System

Clanleader

Clanmember

Schmutzige Tricks im Clanleben

Soziale Medien

Community Netzwerk

TS Server organisieren

Für uns war eins klar: Wir sind Gamer also brauchen wir ein Teamspeak Server. Der TS ist für online Gamer ein zweites Zuhause, wo sie zusammen mit anderen Gamern spielen, essen und in den AFK Channeln schlafen. Ein funktionierender Teamspeak Server hilft bei der Clan Organisation erheblich.

Die TS Qualität spielt eine große Rolle bei der Organisation eines Servers. Die Administration der einzelnen User Gruppierungen – sowie die Bindung der Spieler an den Server wird gewährleistet. Damit steigt die Dauer der Besuchszeiten und die Wahrscheinlichkeit, dass die User wiederkommen.

Diese Checkliste richtet sich an Teamspeak Server in Hybrid Form – mit einem Multigaming Public Bereich, sowie Clan-eigene Channel. Die Checkliste hilft euch bei der Organisation eines Teamspeak Servers.

– Dein TS ist öffentlich zugänglich, frei von Passwortschutz, damit auch deine Gäste bequem einloggen können.

– Eine numerische TS IP (99.9.999.999:9999) ist schwer zu merken, schwer weiter zu kommunizieren. Richte deine Domain für den TS login ein (z.B. ts.gamer-cc.de).

– Deine Gäste und Member sind handlungsfähig, z.B. mit Public Channel, in denen sie sich bewegen können – oder mit Servergruppen, die sie sich selbst nehmen können.

– Statte deine Gäste mit TS Icons aus, wie das genaue Alter und z.B. welche Spiele er spielt. So wirkt der Gast persönlicher und findet schneller zu einer Spiele Gruppe.

– Schütze deine Stamm-User vor unerwünschten Gästen/Trollen.

– Auch wenn der TS leer ist, sieht es immer gut aus, wenn User im AFK Channel chillen.

Volle Teamspeak Server sowie TS mit vielen Slots werden mit Erfolg interprätiert.

Durch einen Control Bot erhalten neue TS User, also Gäste, ganz automatisch bestimmte Icons zur Organisation der Teamspeak Prozesse. Des Weiteren können TS User über den Control Bot Spiele Icons aussuchen. Wir haben bis 2019 SinusBot genutzt. Es gibt nützliche Plugins und welche, die für das Design gedacht sind. Zum Beispiel  Digital Clock 1.8

Wie bekomme ich einen eigenen Teamspeak Server?

1# Ihr fragt eine größere Community, ob sie euch ein TS hostet. Die COM wird dafür den eigenen TS Banner einrichten und das könnt ihr als euer erstes ‚Sponsoring‘ positiv nutzen.
 
2# Miete ein TS mit Support Service – die Kosten in Euro könnt ihr an einer Hand abzählen. Der Host PGS hat einen guten Support. Hier einfach die Anzahl der Slots aussuchen.
 
3# Hoste einen eigenen Teamspeak Server indem ihr ein vServer mietet – diese Kosten könnt ihr an drei Händen zählen – hier werden IT Skills benötigt. Wenn ihr ein Forum oder eine Homepage vorzeigen könnt, dann bekommt ihr eine non-profit-TS Lizenz mit über 500 Slots und max zwei Ports. Ansonsten könnt ihr auch ein Teamspeak Server ohne Lizenz mit über 30 Slots hosten (Stand der Dinge bis 2008).

Ingame Clan - Hierarchie System

Dieses System dient als Grundgerüst und kann individualisiert werden.

Bei Claneinlass Member | Ihr seid ein offizieller Clan / Gilden -Member. Ein Member hat meist claninterne TS-Channel und ein Puplic Bereich zur Verfügung. Des Weiteren Claninterne Events und Trainings.

Loyal | Wenn ein Member seit 8 Monaten im Clan gespielt hat, erlangt er den Titel ‚Loyal‘. Sie sind seit einer langen Zeit Anhänger unseres Clans und bilden somit den harten Kern.

Die Aufgabe der Rekruter ist es, neue Member zu finden. Sie sorgen also für ständigen Nachwuchs und füllen somit den Clan. Je nach Qulifizierung haben sie Move & Bann TS-Rechte. Außerdem können sie Icons für das Alter & Member-Status zuweisen.

Wo und wie findet der Rekruter neue potenzielle Member

  • Spiele im public Bereich und wirb mit der Chatfunktion für dein Clan. Bitte sie auf dein TS zu kommen, bevor das Spiel endet.
  • Suche in der Zentrale des Spiels! Die Spiele Publisher und Entwickler pflegen ein Forum mit den aktuellen Neuigkeiten – In diesen Foren kann der Rekruter ein Beitrag zum Clan schreiben und auf den TS einladen
  • Soziale Medien! Zum Beispiel bietet Facebook zu vielen Spielen eine eigene Gruppe, die aktiv administriert wird – In diesen Gruppen kann der Rekruter für seinen Clan werben – Das funktioniert auch anders herum: oft fragen potenzielle Member selbstständig nach einem Clan und der Rekruter kann mitlesen & reagieren bzw. auf den TS einladen

Es wird klar, das die Arbeit des Rekruters im online Gaming Bereich nur mit Aktivität, Engagement und einem Teamspeak Server erfolgreich ausgeführt werden kann. Einmal angekommen auf dem TS, kann der User die IP abspeichern, bekommt Icons damit er sich wohler fühlt und findet zügig erste Clan Buddys.

Die Manager bilden die erste Instanz für die Konfliktbehandlung, Vorschläge und Kritikpunkte innerhalb des Clans. Für Support Anfragen kann sich jeder Member, jeder Zeit an die Manager wenden. Wenn keine Lösung gefunden werden kann, wenden sie sich an den Direktor oder den Clanchef. Manager sollten außerdem das Geschehen im Clan im Auge behalten um eventuelle Verbesserungen treffen zu können.

Der Direktor bildet die rechte Hand des Clanchefs. Er ist hauptsächlich die Anlaufstelle der Manager wenn es innerhalb des Clans Probleme oder Ideen gibt. Er vertritt sozusagen den Clanchef und ist sein engster Vertrauter.

Der Clan Chef übernimmt die Führungsposition im Clan. Seine Aufgaben sind grundlegende Entscheidungen für den Clan zu treffen sowie Ansprechperson für die Manager bzw. dem Direktor zu sein. Weitere Infos weiter unten Der beste Clanleader.

Der beste Clanleader

Der Clanleader hat sein Clan, die Gilde oder das Team selbst gegründet oder er wurde vom vorherigen Clanleader ernannt. Der Clanleader ist neugierig auf die Welt seiner Member. Dabei wird unehrliches Interesse schnell aufgedeckt. Der Clanleader schafft eine positive Atmosphäre, in der sich niemand bedroht fühlt. In diesem Klima ist es möglich, sich für Erfahrungen zu öffnen und typische Verhaltensweisen und die persönlichen Anteile an einer Situation besser zu erkennen und ggf. zu ändern. Das Selbstvertrauen der Member wird gestärkt und die Übernahme von Eigenverantwortlichkeit wird gefördert. Ebenso leitet er Maßnahmen ein, die den Clan ‚optimieren‘, ‚reinigen‘ oder ‚Clanregeln durchsetzen‘. Der Clanleader koordiniert die „Abteilungsleiter“. und legt die Ausrichtung des Clans oder der Gilde fest. Der Leader hat die Finanzen im Griff, organisiert Trainings und Clanwars.

Definiere für dein Clan oder Gilde feste Schwerpunkte und Ziele. Wie groß soll der Clan werden? Wird es eine elitäre Gruppe, also ein Team / oder doch ein Massenclan? Vielleicht was dazwischen? Soll der Clan Wettkämpfe gewinnen oder gemütlich spielen? Welche Altersgruppe wollt ihr aufnehmen? (Stichwort: Mindestalter)?

Kleine Gruppen kommen ohne Regeln aus und organisieren sich selbst sehr gut. Welche Regeln stellt ihr für größere Clan/Gilden auf? Wie stellst Du als Clanleader sicher, dass die Regeln befolgt werden? Wann und was macht Dein Clan erfolgreich? Was sollen Gamer denken, wenn sie euren Clanwappen sehen?

Wenn die Gruppe ein oder mehrere Ziele hat, dann bewegt sie sich in Richtung der gesetzten Ziele. Kommuniziere deine Ziele regelmäßig an deine Manager & Member denn einmal sagen reicht nicht. Immer wieder sagen und supporten ist angesagt.

Der Clanleader braucht einen Technikchef. Der Techniker kümmert sich um Gameserver, Voiceserver und die Homepage. Er sorgt dafür das alle Member die nötige Ausstattung haben oder wissen wo sie Upgrades bekommen. Der Techniker gibt Hilfestellung bei der Einrichtung von z.B. Teamspeak und hilft bei Hardwareproblemen.

Würdet ihr den schlecht oder gut ausgerüsteten Soldaten mitnehmen? Ein funktionierender IT Support wertet den ganze Clan auf. Die Rollenspieler machen es vor: Der high Level ‚grindet‘ mit dem low Level Member, damit dieser seine Ausrüstung bekommt, stärker wird und anderen Membern hilft.

Echtheit, Stimmigkeit, Authentizität ist wichtig für den Clanleader, der sich dem Anderen gegenüber so zeigt, wie er auch tatsächlich ist. Eigene Gefühle, auch Ärger und Enttäuschung, werden offen angesprochen.

Der Leader schafft eine Balance zwischen den Erwartungen einzelner Member und dem wohlergehen des ganzen Clans. Vom Alter und Benehmen her: Deine 30+ Member werden sich über die 13+ ‚Flamer Kiddies‘ beschweren, auch wenn sie spielen wie Pro’s. Nach welchem Interesse und wessen Erwartungen handelst Du als Leader? Bei komplexeren Kausalitäten ist es wichtig für den Clanleader, eine Balance zu schaffen.

Akzeptanz bedeutet uneingeschränkte Wertschätzung gegenüber Membern mit ihren augenblicklichen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Grenzen (sei Noob-freundlich oder lass sie erst garnicht rein).

Mit Zutrauen akzeptiert man die momentanen Fähigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen eines Members.
Nicht-Zutrauen steht an der Spitze der Skala der Demotivation.

Wenn wir den Member verstehen wollen, erkundigen wir uns mit Neugierde, wie die Welt für den Anderen ist, wie er sie erlebt und wie es ihm dabei geht. Anders ist Verstehen nicht möglich.

Der beste Clanleader beachtet

  • Ein Clan lebt von ständiger Rekrutierung neuer Member
  • Ein Clan verliert stetig Member, weil ihnen irgendwas nicht gefällt / weil sie wegen rl inaktiv gehen / weil sie rebellieren oder sie haben einfach keine Lust mehr auf das Spiel
  • Der Clanleader übernimmt alle anfallenden Aufgaben die er nicht delegieren kann einschließlich der Rekrutierung neuer Member
  • Member wollen mit ihrem Leader spielen also nutzt der schlaue Leader die Chancen wenn viele Member online sind und geht mit Ihnen etwas Unternehmen dass bei fremden für Aufsehen sorgt – z.B. ein Public Game mit 10 Membern wobei fremde joinen und die Clan Aktivität sehen – das bringt Prestige und neue Member für den Clan
  • Bei kleinen Teams nutzt der Leader die Kraft des Teamplays von seiner elitären Gruppe von 7 – 12 Membern und der Clan glänzt mit Siegen in Clanwars oder anderen Wettbewerben
  • Nutze als Leader ein Account mit einem Namen bis es dich nicht mehr gibt – wenn Du alle deine Ressourcen in Geld und Zeit in einen einzigen Account investierst dann holst du technisch das beste raus – wenn dein Name immer gleich bleibt werden alte Kontakte wiederkehren
  • Reinige Dein Clan von Karteileichen
  • Entwickel den Clan stetig weiter und hinterlasse ein bedeutendes Erbe

Der beste Clanmember

Gamer neigen dazu, sich entsprechend der Erwartungen anderer zu verhalten. Unsere Einstellung anderen Spielern gegenüber beeinflusst in hohem Maße deren Verhalten.

Ob das Spiel ein taktischer Shooter ist, ein Panzerspiel oder Rollenspiel – in allen Genres wird vom Member das gleiche erwartet, wenn das Team auf Sieg spielt.

Jeder Gamer ist einzigartig – Es braucht den geeigneten Rahmen um besondere Stärken entwickeln zu können. Durch Feedback und Selbstreflexion können die Stärken & Schwächen eines Spielers aufgedeckt werden. Menschen versuchen oft andere zu verändern, indem sie sie zureden, belohnen, bestrafen, etc. Hierbei erzeugt Druck Gegendruck. In der Gaming Welt ist es ratsam manche Spieler einfach rauszuschmeißen, wenn sie bestimmte Grenzen übertreten.

Diese Gamer ’springen‘ von Clan zu clan und sind sogar in mehreren Clans gleichzeitig Mitglied. Sie spielen für ihren momentanen Spaßfaktor und suchen schnelle Matches. Clanhopper können leider nicht an den Clan gebunden werden. Ihre Loyalität ist gleich Null. Sie finden schnell ein Grund weiter zu ziehen. Clanhopper bedeuten Ärger, weil ihr rücksichtsloses Verhalten für Ärger sorgt und dieser garnicht lohnt, weil der Spieler bald wieder weg ist. Vorteil von Clanhoppern: der Clan verfügt über mehr Spieler, das bringt mehr Aktivität und neue Erfahrungen sowie Abwechslung für die Stamm Member.

Schmutzige Tricks im Clanleben

Jeder setzt das ganze Leben lang mehr oder weniger harte Taktiken und Tricks ein, um Ziele zu erreichen. Die individuellen Grenzen werden durch innere Hemmschwellen, Skrupel und Moral sowie die jeweilige Güterabwägung bestimmt. Bevor Member A gegen Member B mit Dirty Tricks vorgeht, wird abgewogen: Je vertrauter die Menschen sind (Person B), umso höher sind die inneren Hemmschwellen. Sind diese Personen eher fremd, wird man die Entscheidung über das weitere Vorgehen auf Basis einer Gürterabwägung treffen. Mit anderen Worten: ;lohnt sich das für mich‘.

Wann bist du Opfer und wann Täter

Du bist nicht nur Opfer, sondern auch Täter, denn viele unfaire Techniken werden unbewusst angewandt. Diese intuitive Täterschaft basiert auf dem Impuls, in einer schwierigen Situation zu überleben.

Der Naive
Wenn du selbst Skrupel hast, Dirty Tricks einzusetzen, wirst du meistens von dir auf andere schließen und davon ausgehen, dass dich andere niemals über den Tisch ziehen würden. Der Täter spürt diese Einstellung und wird dadurch ermutigt.

Der Verzeihende
Wenn du Jemandem, der dich reingelegt hat, nur allzu gerne/schnell verzeihst, unterstützt du den Täter in seiner Güterabwägung: Er hat Vorteile, muss aber keine Konsequenzen befürchten.

Der Downer
Wenn du ein sehr schwaches Selbstbewusstsein hast, hat ein potenzieller Täter nichts zu befürchten.

Der Gutmütige
Wenn du zu gutmütig bist und jeden Schaden auf die leichte Schulter nimmst, hat ein Täter kaum mit schweren Konsequenzen zu rechnen.

Der Aufopfernde
Wenn du ausstrahlst, dass du mehr an dem Vorteil Anderer interessiert bist als an deinem eigenen Vorteil,
dann hat auch hier der Täter leichtes Spiel.

Der Täter, der zum Opfer wird
Wenn Du selbst oft andere ausgetrickst hast wird dein Gegenüber seine Skrupel verlieren und die Dirty Tricks einsetzen, die er durch dich kennengelernt hat.

Einer gegen viele
Solltest du in einer Besprechung mit mehreren Teilnehmern Opfer einer unfairen Attacke geworden sein und dich nicht dagegen verwahrt haben, kann es auch zu einem unangenehmen gruppendynamischen Prozess kommen. Dann attackieren dich mehrere.

Besiegen statt siegen
Jemanden zu besiegen reicht nicht aus. Hier geht es um die Demütigung. Man kann jemanden mit Gesellschaftsfähigen Strategien besiegen oder Dirty Tricks einsetzen damit der Gesprächspartner das Gesicht verliert.

Selbstschutz
Bevor jemand, der bereits mit dem Rücken zur Wand steht aufgibt, wird er eher mit aller Macht und den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zurückschlagen.

Gesichtsverlust
Wer Angst hat, zu versagen, das Gesicht zu verlieren, reagiert oft empfindlich und schlägt zurück.

Jemanden verachten
Wer jemanden grundsätzlich nicht mag, sogar verachtet oder hasst, ist davon getrieben, demjenigen zu schädigen, um dadurch wenigstens eine gewisse Genugtuung zu bekommen.

Frust überblenden
Wer frustiert und mit dem eigenen Leben nicht zufrieden ist, gönnt anderen Menschen kein Glück. Er will anderen schädigen. Die Genugtuung kompensiert die Frustgefühle.

Reine Überzeugung
Wenn Menschen von etwas so sehr begeistert sind, dass sie euphorisch werden und keine anderen Argumente mehr hören wollen, verteidigen sie ihre eigenen Ideen oft intuitiv mit allen Mitteln.

Aus Opfern werden Täter
Wer selbst oft ausgetrickst wurde, sieht meist keine andere Möglichkeit mehr, als selber zu tricksen (Passiv-Aktiv-Umkehrung). Das passive Opfer wird aktiver Täter.

Du-Offensive Der Angriff erfolgt über Du-Botschaften: ‚Du hast mich falsch verstanden!‘, ‚Du solltest deine Behauptung dringend einmal überprüfen!‘, ‚Du weißt doch gar nicht, wovon du sprichst‘, ‚Was laberst Du?‘.

Autoritätsbeweise Autoritätsbeweise wie vermeintliche wissenschaftliche Untersuchungen durch renommierte Forscher oder statistische Auswertungen sollen dich einschüchtern, dir Respekt einflößen und dich daran hindern, nachzudenken.

Das Konsequenzgesetz Das Konsequenzgesetz lautet: Ich habe eine Zusage erteilt und muss dazu stehen. Also wirst du mit einer angeblichen Zusage konfrontiert und sollst aufgrund deines schlechten Gewissens Zugeständnisse machen.

Schuldzuweisung als Frage Mit cleveren rhetorischen und suggestiven Fragen anderen die Schuld zuschieben. Bsp.: ‚Das hatte ich Dir doch schon alles erklärt, oder etwa nicht?‚ Oder: ‚Willst Du etwa so lange warten, bis die Sache verloren ist und alle mit dem Finger auf Dich zeigen?‚. Als betroffener fühlt man sich durch Schuldgefühle gelähmt und hat Angst vor einem Gesichtsverlust. Diese Emotionen können so übermächtig werden, dass man einfach klein beigibt.

Der Nebenkriegs-Schauplatz Dein Gesprächspartner lenkt im Gespräch ab und spricht ein Reizthema an (ein Thema, das bei dir Emotionen auslöst), so dass du das eigentliche Ziel des Gesprächs nicht mehr verfolgen kannst.

Die provozierende Frage Dein Gesprächspartner verweigert dir den Respekt und erpresst dich emotional mit provozierenden Fragen,

Die Absturztechnik Du wirst im Vieraugengespräch umschmeichelt und anschließend in Anwesenheit von anderen Gesprächsteilnehmern (in deinem Beisein) brutal fallen gelassen.

Good Cop, Bad Cop Zwei Personen verhandeln mit dir, der eine ist charmant und nett, der andere hart und grenzüberschreitend. Nach einiger Zeit lässt dich der Bad Cop mit dem Good Cop allein. Dieser verbündet sich mit dir und tut dir angeblich einen Gefallen, indem er dich bittet, auf ein bestimmtes Verhandlungsziel einzugehen.

Die Gegenfragen-Straße Im besten Falle möchte dein Gesprächspartner Zeit gewinnen, um seine Antworten gezielter zu formulieren. Im schlimmsten Falle lässt dich dein Kontrahent am langen Arm verhungern und verweigert eine Antwort.

Das Kontrastgesetz Dein Gegner blufft, stellt überhöhte Forderungen und droht mit weitaus schlimmeren Konsequenzen, wenn du nicht auf diese Forderung eingehst.

Fangfragen In Gesprächen, in denen man gewisse Informationen bekommen möchte, aber nicht direkt nachfragen kann weil es unhöflich und indiskret wäre, werden bevorzugt Fangfragen gestellt. Fangfragen sind scheinbar unverfänglich, doch deren Antworten führen über eine Art Assoziationskette oft zu der gewünschten Information. Je weniger Informationen man hat, desto mehr kann man sich einbilden.

Quelle: Der Ferkel Faktor (Taschenbuch bei Amazon erhältlich)

Soziale Medien

Soziale Medien sind erfolgreich, weil sie viel Raum für soziale Interaktionen ermöglichen. Die Menschen sind sich fern und dann doch nur ein Klick entfernt.

Facebook, ein Traffic Monster, den Jeder ohne Vorkenntnisse erschaffen kann. Dazu erstellt ihr eine Seite und sucht die ersten Abonnenten. Für Regelmäßigen Content könnt ihr z.B. die Inhalte von eurer Webseite oder euren Youtube Kanal nutzen. Ihr könnt auch erzählen was im Clan los ist und für den Beitrag noch ein Bild hinzufügen.

Also wenn ihr auf Facebook aktiv werdet, bekommt ihr Zuschauer und Interessenten, vielleicht neue Member. Im COD (Call of Duty) Bereich gewinnen Facebook Seiten wöchentlich neue Member für den ingame Clan. Beachtet das Thema DSGVO.

Facebook Tools:

Facebook Verlosung – Was ist zu beachten? Die Checkliste von allfacebook.de.

Deine Facebook Seite benötigt ein Impressum. Benutze den Impressum Generator von eRecht24.

Auch wenn ihr kein aktiver Youtuber seid, ist diese Plattform ein praktischer Partner zur Auslagerung von Videodateien. Die Videos auf der Homepage können einfach über Youtube gestreamt werden, das entlastet den Speicher vom FTP Server, auf dem die Homepage läuft. Youtube Videos können ebenso leicht in social media Beiträgen eingebettet werden.

Aktive Yotuber benutzen ein Uploadplan – ein Beispiel dafür:

Werbebanner/ Thumpnails für Beiträge oder Videos entwerfen – Canva
Wenn ihr für ein Event werben möchtet oder einfach nur Mitglieder sucht, dann empfiehlt sich ein Werbebanner, den man für wiederholende Posts benutzen kann.
Wenn ihr einen Werbebanner für Facebook erstellen möchtet, dann müsst ihr dafür kein Designer sein. Das arbeiten im Team ist ebenfalls möglich.Probiert es mit Canva.

In Netzwerken spielen die url Links eine große Rolle.

Ihr kennt das… wenn man irgendwo Links hinterlegen möchte, sind sie meistens super lang. Mit Bitly könnt ihr eure Links ohne Registrierung einfach kürzen. Für Facebook posts oder Youtube Beschreibungen ist es sehr nützlich. Hier geht’s weiter zu Bitly.

Community Netzwerk

Gaming-Community in Gaming-Netzwerke einbinden

Platziere dein Clan / Team / Projekt für mehr Bekanntheit, Member Zufluss & Zuschauer Zuwachs. Teamspeak Server, Minecraft Server und andere Projekte können in online Netzwerken registriert werden, um Straßen zu euren eigenen Projekten zu bauen, für mehr Member, Partner und Supporter.

Erste Anlaufstellen

Netzwerk-Mechanismen in Gaming-Community integrieren

Eine Methode, womit eure Plattformen wachsen weil eure Member jede Plattform anschauen und ein Abo hinterlassen, ist die Methode ‚Community Quests‚. Also Zuschauer auf Facebook oder Member auf einem TS… Stelle den Gamern vor einer Herausforderung und biete eine Belohnung. Mit den Clan/Community-eigenen Quests könnt ihr eure Member von einer Plattform zur nächsten reisen lassen. Beispiele für Community Quests:

  • Registriere dich im Forum und bestätige die Aktivierungsmail
  • Bestätige die GCC Facebook Seite mit *Gefällt dir oder abonniere den GCC Youtube Kanal
  • Bewerte unsere Facebook Seite mit 4 oder 5 Sternen
  • Schreibe mindestens 100 Beiträge im Forum oder veröffentliche auf dem Gamer CC – Youtube Kanal dein eigenes Video

So bekommt das Forum + Aufrufe + Registrierte + Beiträge / die FB Seite + Likes / Youtube Kanal + Abos + Wiedergabe Zeiten

Mit einem Netzwerk eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. Schaut euch das Video an und lasst euch inspirieren.

Die Wahrheit über das Internet:

Jeder kann Straßen bauen und User von einem Ort zu einen anderen (Ort) bringen.

Kooperation

Wählt die erste eigene Plattform und sucht Kooperationen, die eure Plattform langfristig supporten.

Intention

Was ist eure Absicht, wie kommen wir an’s Ziel?

Mehr IT für Deine Community

Manche Projekte erfordern besondere Software und wir stellen hier vier dieser unterstützenden IT Systeme vor.

Server Change

Ihr habt euren ersten V oder Rootserver ausprobiert und wollt nun den Server wechseln? Im folgenden Video sind nützliche Einblicke in die Welt der Rootserver und was ihr beachten könnt.

Support Ticket System

Ein Support Ticket System ist für große Communitys, Foren und Gameserver geeignet. LiveZilla ist ein Beispiel für ein professionelles Ticket System, mit einem live Chat, Selektierung in Abteilungen und Operatoren, dazu bietet LiveZilla eine Handy App. Das Ticket System für große online Gaming Projekte zeigen wir euch in dem Video.

E-Mail System

Wofür brauche ich ein Mailserver? Einpaar Punkte im folgenden Video.

ITAM (IT asset management)

Das ITAM System ist für große Projekte & Communitys mit vielen Servern geeignet.